Seiteninhalt:
Servicenavigation:

Navigation:

Inhalt:

Fame

Buch von Jode Fernandez
Texte von Jacques Levy
Musik von Steven Margoshes
Idee und Entwicklung von David De Silva
Deutsch von Frank Thannhäuser und Iris Schumacher

  • Inszenierung: Peter Dehler
  • Bühne und Kostüm: Holger Syrbe
  • Komposition/Einstudierung und Leitung: John R. Carlson
  • Choreographie: Rüdiger Daas
  • Dramaturgie: Julia Korrek
  • Premiere: 18. Februar 2016, Großes Haus
  • Dauer: 3h 15min, eine Pause

Die Hoffnung auf Ruhm, Applaus und eine große Karriere als Tänzer, Schauspieler oder Musiker bringt junge Menschen mit ganz unterschiedlichen Talenten, Charakteren und Voraussetzungen an die New Yorker „High School of Performing Arts“. Während der vier Jahre, von der Aufnahmeprüfung an die begehrte Schule bis zum Abschluss und dem Ausblick auf das Berufsleben, lernen die Schüler nicht nur sich selber besser kennen, sondern auch die Härten und Freuden ihres Traumberufs.

In der Ballettklasse konkurrieren verschiedene Vorstellungen davon, was richtiger Tanz ist. Die Musikstudenten wollen neben dem Unterricht in klassischer Musik auch eine Band gründen und im Schauspiel ist auf den Proben zu „Romeo und Julia" längst unklar, ob die Liebesgeschichte auf oder jenseits der Bühne stattfindet. Aber aus allen Missverständnissen, Schaffenskrisen und dem strengen Urteil der Dozenten wächst die Erkenntnis, dass Erfolg nur aus dem Zusammenhalt entsteht und gemeinsam alles möglich ist.

„Fame“ ist ein Musical über die großen Themen des Erwachsenwerdens: Freundschaft, Selbstzweifel,  die erste große Liebe und die Suche nach der eigenen Bestimmung. Zwei Jahre nach dem Erfolg von „The Producers - Ein Mel Brooks Musical“ inszeniert Peter Dehler nun mit „Fame“ das Musical, dessen Musik ihn selbst während seiner Ausbildung in der  Schauspielschule begeistert hat. Nicht nur das Schauspielensemble, auch Teile des Ballettensembles und eine Gruppe junger Statisten aus Schwerin und Umgebung werden ihr musikalisches und tänzerisches Talent unter Beweis stellen. Live unterstützt werden sie von der John-Carlson-Band. Neben dem Titelsong „There She Goes/Fame“ garantieren sanfte Songs und Rhythmen aus Techno, Rap und Jazz für eine mitreißende und tempogeladene Show. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit dem aus Film und Fernsehen bekannten Schauspieler Thorsten Merten. Das Februarmusical ist zugleich die Abschiedsproduktion Peter Dehlers am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin.

 

Zusatzinformationen:
Josefin Ristau · Foto © Silke Winkler Ensemble · Foto © Silke Winkler Ensemble · Foto © Silke Winkler Ensemble · Foto © Silke Winkler

Präsentiert von: